Donnerstag, 24. Dezember 2009

Liebe ?

Jeder sucht sie... alle sprechen gerade heute an Weihnachten über sie... die gute alte Liebe. Und passend erzählte mir Norbert (Name geändert :-) auf unserer Weichnachtsfeier, dass er Weihnachten nicht leiden kann, weil es ihn daran erinnert, dass er wieder ein Jahr als Single verbracht hat.

Ich dachte mir, es würde gut passen, die yogische Philosphie zu diesem Thema heranzuziehen. Alle Texte, die es im Yoga zum Thema "Liebe" gibt, tragen ganz deutlich eine Botschaft: In der Liebe geht es um geben, nicht um empfangen.

Eine simple Wahrheit, die augenscheinlich in unserer Gesellschaft verlorengegangen scheint. Jeder Liebesfilm zeigt Menschen, die darauf warten geliebt zu werden, jede Partnervermittlung verspricht die Vermittlung von Menschen, die einen unendlich lieben werden, und seit wann gibt es eigentlich den ganzen Valentinstags-Stress?

Laut Yoga heißt es also Liebe geben. Geben heißt meist Arbeit. Denn jeder der schonmal geliebt hat weiß, dass jemanden zu lieben auf der einen Seite schön sein kann, aber auch oftmals mit Herausforderungen verbunden ist. Jemanden zu lieben, obwohl man unterschiedlicher Meinung ist, obwohl man sich gerade streitet oder unangenehme Eigenschaften beim Gegenüber entdeckt. Die Philosophie geht noch weiter und behauptet, dass man Liebe für jedes Lebewesen haben sollte.

Ich erzähle Norbert von dieser Philosphie, und er schaute mich skeptisch an.... ob er es versuchen wird, wusste er noch nicht. Ich versuche es schon längere Zeit und muss sagen, dass ich noch nie so viel Liebe in meinem Leben hatte wie heute.

Also auf auf und lasst uns liebe schenken. Nicht nur an Weihnachten!

Keine Kommentare:

Kommentar posten